RIDEF 2022 in Marokko

4 Wiener Freinetpädagoginnen vertraten Österreich vom 22.-31. Juli am RIDEF 2022 in Agadir/ Marokko.

Bei diesem RIDEF trafen sich rund 150 Pädagog:innen aus der ganzen Welt zu einem Kongress.

https://ridef.one/en/

Hier einige Eindrücke:

Das RIDEF war von großen Diskussionen uns Schwierigkeiten rund um das Organisationsteam geprägt. Trotzdem war es eine großartige Gelegenheit mit über 150 Pädagog:innen aus vielen Ländern der Erde zu arbeiten und sich auszutauschen.

Wir werden am Stammtisch im Oktober (13.10.2022, 19h Amerlinghaus) vom RIDEF berichten!

Schreibt Beiträge für die nächste Elise! Sie soll im Oktober 2022 erscheinen…

Schreibt Beiträge für die nächste Elise! Sie soll im Oktober 2022 erscheinen…

10. Juli 2022

Liebe Freund:innen der Freinetpädagogik, liebe Leser:innen der Elise! …

Mein letzter Aufruf war so erfolgreich, also probiers ichs gleich noch einmal:

Liebe Leute, schreibt Beiträge für die nächste Elise! Sie soll im Oktober 2022 erscheinen und viele von euch haben doch gerade jetzt mehr Zeit als sonst und vielleicht auch Muße zum Schreiben und Fabulieren. Zeit für Reflexion(en) und Muße, um notwendige Perspektiven zu entwickeln, damit es voller Ideen und Plänen und mit einem Haufen Energie nach dem Sommer weiter gehen kann…

Beiträge fast jeder Art – die mit (Freinet-)Pädagogik, (Bildung-s-)Politik, freiem Ausdruck, partizipativer Demokratie oder sonst extrem wichtigen mitteilungsnotwendigen Sachverhalten oder Träumen zu tun haben… sind willkommen!

Einige fahren jetzt bald auf das RIDEF, das internationale Treffen der Freinet-Bewegung in Marokko, darüber wird es natürlich Reflexionen und Berichte in der nächsten Elise geben.

Austausch und Begegnungen unter Pädagog:innen sind eine wichtige Säule in der Freinet-Pädagogik und so versteht sich auch unsere Zeitung, die Elise – als Forum, das zeigt, dass uns nicht vereinzeln oder entmutigen lassen, sondern dass viele sich für eine kindergerechte, demokratischere Schule einsetzen.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Sommer voller Inspirationen und freue mich auf eure Beiträge (bis Ende August an freinet.central@gmx.at)!

Wanda

für die Redaktion der Elise

Stammtische 2022/ 2023

Stammtische 2022/ 2023

Auch ab Oktober 2022 treffen wir einander wieder jeden 2. Donnerstag im Monat um 19h zum Stammtisch im Amerlinghaus (1070 Wien, Stiftgasse). Für das kommende Schuljahr planen wir:

13. Oktober 2022: Plaudern über den Schulanfang und Bericht vom RIDEF 2022 in Agadir/ Marokko Wir sprechen über den Schulanfang und Wanda, Henrike, Nora und Eva berichtem Vom RIDEF in Agadir, das im Juli 2022 stattfand

10. November 2022: Wie kannich mit einer ersten Klasse anfangen? Wie beginne ich mit mit Freinetpädagogik? Wanda Grünwald, Elias Kühn und Benedikt Hageneder (angefragt) erzählen aus ihrer pädagogischen Praxis und ihren Erfahrungen mit dem Anfangsunterricht (Lesen durch Schreiben, teilweise ohne Schulbücher,…)

15. Dezember 2022: Friedenserziehung- aktueller den je? Wir möchten mit Elke Renner (angefragt), einer Pädagogin und langjährigen Friedensaktivistin über Friedenserziehung diskutieren

12. Jänner 2023: „Zentrum Polis“- Politik lernen in der Schule– wir besuchen das Büro in Wien und informieren uns über die Angebote und Aktivitäten (https://www.politik-lernen.at/) – angefragt

16. Februar 2023 : „Freinet goes Artisserie“: Besuch im Atelier von Heinz Suk, diesmal mit Fotosession (https://www.heinz-suk.at/.), das Kunstatelier befindet sich in 1180 Wien, Ranftlgasse 16 (erreichbar: U6 Alserstraße, Straßenbahn 43).

9. März 2023: Digitalisierung- wie stehen wir dazu? Wie nützen wir diese gesellschaftliche Veränderung? Welche Sorgen verbinden wir damit?

Im April sehen wir einander auf der Fachtagung Freinetpädagogik 2023 in Kärnten! Alle infos dazu folgen!

11. Mai 2023: Stadtwanderung: Wir möchten gemeinsam einen Wiener Stadtwanderweg gehen, Simone sucht einen guten Spaziergang aus.

8. Juni 2023: Wir gehen zusammen Essen und planen das kommende Stammtischjahr!

die schule wird digitalisiert – in riesenschritten zu neuen abhängigkeiten (Infos von Christian)

die schule wird digitalisiert – in riesenschritten zu neuen abhängigkeiten (Infos von Christian)

digitalisierung ist wieder mal ein topthema in bildungseinrichtungen. gerade versuchen wir österreich aus der abhängigkeit von russlands gaslieferungen freizukriegen. die hohen energiekostenverteuerung macht ein umdenken möglich.

bei der digitalisierung der schule zögern wir nicht die teilweise bereits jetzt illegalen praktiken unbemerkt abzuhaken und uns noch tiefer in die abhängigkeit von microsoft und co zu begeben. mal sehen wie lange es dauert bis sich da die medienkompetenz verbreitet um die prozesse zu durchschauen.
damit nachher niemand sagen kann : wir habens nicht gewusst!

hier einige lesempfehlungen zum thema:

die ferien stehn vor der tür – ev. findet ihr da ja zeit mal einen blick drauf zu werfen. mensch kann teil der lösung aber auch teil des problems sein: lernt endlich open software zu verwenden.

liebe grüße
christian

außerdem: zwar in rheinland pfalz – aber es bewegt sich was…es kann nicht
angehen, dass die daten der kinder zur weiteren nutzung in die usa
exportiert werden.
siehe
https://www.heise.de/news/Rheinland-Pfalz-Schulen-duerfen-Microsoft-Software-Teams-nicht-mehr-nutzen-7154309.html

Demo 21.6.2022

Rund 300 Kinder, Eltern und Lehrer:innen demonstrierten in der Wiener Innenstadt, um gegen die Kürzungen im Bildungsbereich zu protestieren. Viele Freinetpädagog:innen und Symphatisant:inen der Freinetgruppe Wien waren unter den Demonstrant:innen 🙂

Danke, der Initiative „Bessere Bildung jetzt“, die zu dieser Demo aufgerufen hat!

Einer der Aktivisten hat ein schönes Video über die Demo gemacht:

https://youtu.be/9MdWKj4vxlI 

Stoppt die Mangelverwaltung an den Pflichtschulen!- Großdemo Bessere Schule JETZT

Eltern schlagen Alarm! Nach zwei Jahren Corona-Pandemie, in denen Kinder und Jugendliche extrem
viel zurückstecken mussten, werden die Rahmenbedingungen an Pflichtschulen immer schlechter:

• Immer vollere Klassen: Erhöhung der ohnehin bereits großen Klassengrößen in Wien auf
mindestens 25 Kinder.

• Ende der verschränkten Ganztagsschule: Wegen Geldmangels kommt die harte Trennung von
Unterricht und Freizeitbetreuung, Flexibilität ist so unmöglich, das pädagogische Konzept der
verschränkten Ganztagsschule ist damit tot.

• Aus für bewährte Reformpädagogik und sonstige erfolgreiche Projekte/
Schulschwerpunkte: Für Mehrstufenklassen mit Integration, für besondere pädagogische
Projekte oder für bewährte Schulschwerpunkte gibt es keine gesicherten Stundenkontingente.
Jede Schule muss individuell um Ressourcen dafür „betteln“. Den bewährten integrativen
Mehrstufenklassen droht das Aus!

• Keine Förderung für Kinder die es brauchen:
Für die Förderung von Kindern abseits von Sprachförderung gibt es keine Mittel! Statt präventiv
zu handeln, werden extrem hohe Folgekosten in Kauf genommen.

• Inklusion im Bildungsbereich verkommt zu einem Lippenbekenntnis:
Die Deckelung für Kinder mit Sonderpädagogischem Förderbedarf vom Bund, große
Klassengrößen – ungeachtet ob Kinder mit besonderen Bedürfnissen in der Klasse sind oder
nicht – und das „vollstopfen“ von Integrationsklassen mit Kindern mit Behinderung oder
chronischen Erkrankungen sind nur einige Beispiele dafür.

• Lehrer:innenmangel und -abwanderung:
Pädagog:innen haben immer weniger Ressourcen/Zeit für qualitative pädagogische Arbeit,
gleichzeitig immer mehr administrative Aufgaben, zu wenig Unterstützung von zusätzlichem
Personal wie Schulpsycholog:innen, keine Gestaltungsfreiheit durch fehlende Schulautonomie.
So verlassen immer mehr den Beruf oder wandern ab, die verbleibenden sind noch mehr
überlastet. Die Abwärtsspirale dreht sich immer weiter.


Wir sagen STOPP!

Die kontinuierliche Abwärtsspirale der letzten Jahre darf sich nicht
weiterdrehen!
Wir fordern von Stadt und Bund für die Pflichtschulen
• Mehr Geld, das auch in den Klassenzimmern ankommt!
• Aufhören mit gegenseitigen Schuldzuweisungen!
• Schnelle, ideologiebefreite Investitionen für
◦ individuelle Förderung!
◦ echte Inklusion!
◦ qualitativ hochwertige pädagogische Arbeit mit Kindern!

Komm auch du und sag es weiter! Setzen wir ein gemeinsames Zeichen!

21.6.2022, Rathauspark, Treffpunkt 16h, Aufbruch 16h30
Ecke Dr. Karl-Renner-Denkmal

Und hier gibt es den Demo-Flyer zum Download:

Picknick-Stammtisch im Juni

Picknick

Zum Stammtisch am Donnerstag, den 9.6.2022, um 19h treffen wir einander wieder zum Picknick im Augarten auf der großen Wiese.

Bring eine Decke, etwas zum Essen und Trinken mit!

Wir planen das kommende Stammtisch-Jahr 2022/23. Falls du Ideen oder Wünsche hast, aber nicht zum Stammtisch kommen kannst, schreib uns einfach hier in den Kommentar.

Bei Schlechtwetter treffen wir uns um 19h beim Augarten (Ausgang Gaußplatz/ Prind) und suchen uns ein Gasthaus.

Archiv der österreichischen Freinetbewegung

Archiv der österreichischen Freinetbewegung

Werbeeinschaltung in eigener Sache:

In der Zwangspause waren wir nicht untätig! In der Stadtteilschule 1060 Wien, Mittelgasse 24 ist durch Räumen, Schlichten, Putzen, Sortieren etc. ein Archiv der Freinetbewegung Österreichs entstanden. Dieses möchten wir euch besonders ans Herz legen – zum Lesen, Kopieren und/oder Schmöckern in neuen und alten Texten.

Es gibt dort Bücher zur Freinetpädagogik, Zeitschriften aus aller Welt, Zeitungen der Yspertaler Sommerateliers, Zeitungen der ehemaligen Ostertreffen und vieles anderes mehr! Ihr könnt dort lesen, fotokopieren und in Erinnerungen an analoge Zeiten schwelgen.

Es ist noch genug Platz, das Archiv aufzufüllen. Wir freuen uns über interessante Bücher, Texte und Materialien. Auch Schüler:innenarbeiten und Arbeiten aus euren Klassen sind willkommen.

Kontakt:

Dipl. Päd. Claudia Astner in der Stadtteilschule, 1060 Wien, Mittelgasse 24

+43 (1) 597 67 21

Mai-Stammtisch: Digitalisierung und Schule- wie stehen wir als Freinetpädagog:innen dazu?

Auf unserer Fachtagung im April haben wir beschlossen, dass wir uns beim Mai-Stammtisch mit dem Thema der „Digitalisierung“ an unseren Schulen beschäftigen möchten. Darüber haben wir noch nie diskutiert- und somit steht es an, dass wir uns als Freinetpädagog:innen dazu eine Meinung bilden. Außerdem hat sich in den letzten 2 Jahren rund um diese Thema etliches getan.

Wir treffen einander am Donnerstag, den 12.Mai 2022, um 19h im Amerlinghaus (1070, Stiftgasse).

Lg Eva

Rund um das Thema „Digitalisierung“ hat Christian folgende Hinweise und Links geschickt:

Soeben ist die Begutachtungsfrist des Lehrplanes für „Digitale Grundbildung“ zu Ende gegangen.
Der Entwurf ist hier zu finden:  https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Begut/BEGUT_25796D77_3C78_4325_A420_58ADC71458CC/BEGUT_25796D77_3C78_4325_A420_58ADC71458CC.html
Dazu die Stellungnahme des Bundesverband Medienbildung: https://bundesverband-medienbildung.at/wp-content/uploads/2022/05/StellungnahmeDGB.pdf
Ist zwar für SEK 1 aber ebenso relevant für Grundschule, da sich sowohl die LehrerInnenausbildung als auch die pädagogischen und infrastrukturellen Initiativen der Schulbehörden am gleichen Spirit orientieren.

In Bezug auf  infrastrukturelle und gesellschaftliche Entwicklungen ist grad ein Online Barcamp in Vorbereitung – jetzt anmelden:  https://barcamps.eu/bildungsarbeit-in-virtuellen-raeumen/

Darüber hinaus empfiehlt sich folgende Webseiten mal zu besuchen:
https://epicenter.works/
https://noyb.eu/de
https://medienimpulse.at/
http://ortnergasse.webonaut.com/m2/index.html

Inge hat einen Artikel aus dem Standard vom 7.5.2022 mitgebracht: