Stammtisch im März: Fachtagung Freinet 2022 (Ostertreffen)

Im Februar haben wir beschlossen, dass der FreinÖ die Fachtagung 2022 organisieren wird.

Es gibt schon Kontakt zum Hotel in Zeillern/Amstetten (Fachtagung 2019) und der PH Wien. Diese Woche möchten wir weiterplanen. Dazu treffen wir uns am Donnerstag, den 11.3.2021, von 19h – 20h wieder in Christians Zoom-Raum:

https://phwien-ac-at.zoom.us/j/6572308565

Meeting ID 657 230 8565

Bis Donnerstag! Gute Zeit bis dahin..

Lg Eva

Stammtisch im Februar: Rettet das „Ostertreffen“- Fachtagung Freinet 2022- wie weiter?

Leider musste die vom letzten Jahr auf heuer verschobene Fachtagung Freinetpädagogik (Ostertreffen) in Stams/Tirol abgesagt werden.

https://freinetforfuture.wordpress.com/

Wir möchten euch zu unserem Stammtisch am Donnerstag, den 11.2.2021, um 19h einladen und gemeinsam planen, wie es mit der Fachtagung Freinetpädagogik weitergehen soll, wer sie 2022 übernehmen möchte, was von der heurigen Planung schon steht, etc.

Dazu treffen wir uns in Christians Zoom-Raum:

https://phwien-ac-at.zoom.us/j/6572308565

Meeting ID 657 230 8565

Noch angenehme Ferien! Bis bald – zumindest über Video 😉

Eva

Fazit vom Treffen: Der FreinÖ (österr. Verein) wird die Fachtagung 2022 organisieren: 8. April 2022- 12. April 2022. Ort noch unklar 😉

Wir freuen uns, wenn wir uns wieder sehen werden!!

Freinet-Kongress in Reims, August 2021

Liebe Genossen und Genossinnen,

Trotz der Unwägbarkeiten und Schwierigkeiten im Zusammenhang mit der Covid-19-Krise hat die ICEM – Pédagogie Freinet Français beschlossen:

55. Kongress von 17 bis 20 August 2021 in Reims in Ostfrankreich.

Das gewählte Thema lautet „Studiere deine Umgebung, um auf die Welt einzuwirken“.Es entspricht der Praxis der Freinet-Pädagogik, die Schule zu ihrer Umgebung und zur Außenwelt hin zu öffnen und den Schülern zu ermöglichen, Akteure in ihrem Lernen zu sein, indem sie ihre Umgebung kennenlernen.

Der Kongress bietet zahlreiche Workshops, Begegnungszeiten, runde Tische und Debatten rund um die Freinet-Pädagogik. Ein Runder Tisch, der sich speziell mit der globalen Migrationspolitik und ihren Auswirkungen auf unsere Verpflichtungen als Freinet Educators befasst, wird von einigen FIMEM-Bewegungen bereits in Erwägung gezogen. Alle Mitglieder der FIMEM-Mitgliedsbewegungen sind herzlich eingeladen, an diesem Kongress teilzunehmen. Die Anmelde- und Unterkunftsbedingungen werden in Kürze verfügbar sein.

Die Kameraden aus der Region Reims freuen sich, für ein paar Tage ausländische Kollegen zu empfangen, die den Kongress in Reims nutzen möchten, um die schöne Region der Hauptstadt der Champagne zu entdecken. Andererseits erlauben es die Finanzen des Kongresses nicht, die Übernahme von Reise- und Unterkunftskosten ins Auge zu fassen (außer in Sonderfällen, die mit den Organisatoren zu prüfen sind).

Bitte empfangen Sie unsere brüderlichen und geschwisterlichen Grüße.

Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen,

Das Organisationskomitee des Kongresses Reims 2021.

international.congres.2021@icem-freinet.org, ICEM-Region Grand-Est, c/o Philippe Durand, 364 rue de Toul, 54113 MONT LE VIGNOBLE, Frankreich

Stammtisch im Jänner, 14.1.2021: online-Austausch

Da wir uns leider noch immer nicht face-to-face treffen können, machen wir auch im Jänner einen online Stammtisch. Wir werden uns über unsere Arbeit in der Schule im Bereich Sachunterricht austauschen:

  • Wie arbeitest du mit den Kindern im Bereich Sachunterricht?
  • Welche Projekte fandest du gut?
  • Was findest du wichtig und wie gehst du mit den vorgegebenen Lehrplaninhalten um?

Wir treffen uns am Donnerstag, den 14.1.2021 von 19:00-20:00, diesmal über BigBlueButton:

https://www.eduvidual.at/mod/bigbluebuttonbn/guestlink.php?gid=PorVISy9agqU

401269

Einfach vorbeikommen und mitreden! Wir freuen uns!

Lg Eva (Freinetgruppe Wien)

Stammtisch im Dezember: 19h Plauderei und Austausch, 19:30 Diskussion Aktionsradius Augarten

Leider können wir uns auch im Dezember noch nicht in Wirklichkeit treffen. Wir planen für unseren virtuellen Stammtisch folgendes:

ab 19:00 Plauderei und Austausch: Wie läuft es an unseren Schulen? im Zoom-Raum

ab 19:30 werden wir gemeinsam zur Podiumsdiskussion des Auktionsradius Augarten zum Thema „Wirtschaftskrise und digitale Wende- Podiumsdiskussion zu den Covid-Kollateralschäden“ wechseln.

Das Podium: Ernst Wolff, Publizist und Drehbuchautor und Andrea Komlosy, Univ.Prof. für Wirtschafts- und Sozialgeschichte

Die Bücher:
Wolff of Wall Street. Wolff erklärt das globale Finanzsystem
Näheres siehe hier: https://mediashop.at/buecher/wolff-of-wall-street/
Lockdown 2020. Wie ein Virus dazu benutzt wird, die Gesellschaft zu verändern
Näheres siehe hier: https://mediashop.at/buecher/lockdown-2020/
einloggen unter https://aktionsradius.at/content/de/medien/livestream

 

 

Stammtisch im November (online!) : Lehren und Lernen in der Wüste – Erfahrungen aus der Arbeit des Saharaui Unterstützungvereins

Liebe KollegInnen,
den Coronazeiten geschuldet findet der Stammtisch der Freinetgruppe Wien diesmal online via Zoom statt. Wir laden daher österreichweit alle Interessierten herzlich ein teilzunehmen.

WANN: Do 12.11.2020 19:00 Uhr

WO:zoom

Anmeldung ist nicht erforderlich. Für die Teilnahme reicht ein aktueller Browser mit Internetverbindung. Teilnahme ist auch via Smartphone oder Tablet mit allen Betriebssystemen möglich.

Themen:
# Gastreferat von und Diskussion mit Eva Unterweger: Lehren und Lernen in der Wüste – Erfahrungen aus der Arbeit des Saharaui Unterstützungvereins.

Das nächste RIDEF (2022) soll in Marokko stattfinden. Die Westsahara ist immer noch von Marokko besetzt. Durch eine Mauer sperrte Marokko die Geflüchteten in die Wüste Algeriens aus. Ein weiteres trauriges Kapitel der Geschichte von Krieg und Flucht. Seit 42 Jahren leben ca. 170.000 Saharauis, Bewohnerinnen und Bewohner der ehemaligen spanischen Kolonie Westsahara, in den Flüchtlingslagern nahe der algerischen Stadt Tindouf, in einem der unwirtlichsten Teile der Sahara. Der Saharaui Unterstützungverein unterstützt seit Jahren die Lehrerinnen- und Lehrerbildung in den Lagern sowie den Aufbau von schulischen Einrichtungen.
Nähere Infos zur Vorbereitung: https://aufdraht.org/index.php/2017/05/01/fokus-bildung-bildung-in-der-wueste/

SaharuiUnterstützungsverein Wien

Aktuell ist der Kriegszustand wieder aufgebrochen. Spenden zur Unterstützung der Familien im Lager werden vom Saharui Unterstützungsverein Wien gerne angenommen und weitergeleitet:
Kontonummer: AT55 2011 1297 3451 0900

# Freinetischer Austausch in Zeiten von Corona
im Anschluss an das Gastreferat ist noch Zeit für Plauderei und gemeinsames Pläneschmieden.

Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid.
Freinetgruppe Wien

KOMMUNIQUÉ des neuen Vorstands der FIMEM

Der Französischlehrer Samuel Paty wurde bei der Ausübung seiner Tätigkeit als Erzieher auf barbarische Weise ermordet. Er hatte versucht, seine Studenten zum Nachdenken über die Bedeutung des Säkularismus anzuregen, darüber, was getan werden kann und was nicht in einer modernen säkularen Gesellschaft. Die französische Justiz wird die Gründe und Verantwortung für eine solch grauenhafte Tat aufzeigen.
An seine Familie, an seine Schüler, an die gesamte Schulgemeinschaft des Collège Conflans Sainte bringt der Vorstand der FIMEM, sein Mitgefühl und seine Solidarität zum Ausdruck.
Der Fimem-Vorstand drückt auch seine Solidarität mit den Genossen der ICEM („Institut Cooperatif de l ‚ Ecole Moderne“, französische Freinet-Bewegung) aus und dankt ihnen dafür, dass sie sofort eine weit verbreitete Pressemitteilung herausgegeben haben.

Die Pädagog/innen der Fimem-Mitgliedsbewegungen verpflichten sich dem Anspruch, dass alle Einrichtungen, die innerhalb der öffentlichen Schule entstehen inklusiv sein sollen, jedes Kind solle einen zentralen Platz einnehmen, unabhängig von der geographischen Hemisphäre, der nationalen oder ethnischen Herkunft, dem Geschlecht, dem Alter oder der ethnischen Zugehörigkeit, Ethnizität, Geschlecht, Hautfarbe, Sprache, Religion usw. Die Vielfalt ist ein wahrer Reichtum, der akzeptiert und geschätzt werden muss und der zum Wachstum beiträgt.
Eine „Pädagogik des Volkes“, initiiert von Celestn Freinet, ermöglicht es uns, zu einer Bildung von Individuen beizutragen, die sich zunehmend vom Totalitarismus des Denkens befreien und fanatische Gewalt ablehnen.
Es ist die Arbeit einer kooperativen Pädagogik, die sichTransformation zum Ziel macht, :

  • von Ignoranz und Obkurantismus zu Vorbereitung, Studium, Ausbildung;
  • von der Entgegennahme unbegründeter und nicht neutraler Nachrichten zur Suche nach verifizierten Nachrichten.
  • von Worten des Hasses und Trugbildern von allem hin zu Respekt gegenüber anderen, etc.
    Die beste Antwort ist die Entwicklung einer emanzipatorischen Bildung, für die die FIMEM sich schon seit langem einsetzt und weiterhin einsetzen wird.

Nur Kultur und Bildung können die Welt retten!
Der Vorstand der FIMEM: Antoinette Mengue Abesso, Cheikh Makhfousse Seck, Gláucia Ferreira, Lanfranco Gen

Den ganzen Brief findest du hier:

Danke, Wanda, für die Übersetzung!