DIE FIMEM ZUR LAGE IN MEXIKO

SONNTAG, 19. Juni in Asuncion Nochixtlan, Oaxaca, wurden 8 LehrerInnen, die gegen die Schulpolitik der mexikanischen Regierung protestierten und die Autobahn Oaxaca-Mexiko besetzten von der Bundespolizei getötet und mehr als 100 wurden verletzt.

DIE FIMEM, die Internationale Vereinigung der Freinet Bewegung, eine Gruppierung von ErzieherInnen und LehrerInnen auf der ganzen Welt, ist tief von den Ereignissen erschüttert, die den LehrerInnen und der Bevölkerungung in Oaxaca widerfahren sind, und unterstützt ihr legitimes Recht, ihre Ablehnung gegen die neoliberale Bildungspolitik öffentlich zum Ausdruck zu bringen, in einem Land, das vorgibt, „demokratisch“ zu sein.
Wir fordern von der mexikanischen Regierung, eine wirksame Untersuchung durchzuführen, um die verantwortlichen Täter dieser Verbrechen vor Gericht zu stellen.
Wir übermitteln den Mitgliedern des MMEM und MEPA, den mexikanischen Freinet-Bewegungen, die mit der FIMEM verbundenen sind und der gewerkschaftliche Vereinigung der mexikanischen LehrerInnen unsere volle Unterstützung und Solidarität .

Wir sind sicher, dass die mexikanischen LehrerInnen nicht nur für bessere Bezahlung kämpfen oder dafür, ihre Privilegien zu behalten, sondern für Würde, Gleichheit, den Zugang zu inklusiver Bildung für alle, für eine demokratische, säkulare Bildung, gegen alle neoliberalen Politiken, die versuchen, Ressourcen für die öffentlichen Bildung in die Privatisierung abzuziehen.

FIMEM CA 25. Juni 2016

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s